Der Verein

Verein

Der Tennisclub Lese Grün-Weiß 1927 e. V. hat derzeit rund 900 Mitglieder.
Zusammensetzung der Mitglieder (Stand 2018): 460 aktive Erwachsene, 40 Studenten, 270 Jugendliche, 130 Inaktive.

30 Mannschaften (davon 10 Jugendmannschaften) nehmen am Wettspielbetrieb des Tennisverbandes Mittelrhein bzw. der Tennisregionalliga West teil.

​Die Anlage umfasst 12 Tennisplätze sowie eine Tennisübungswand, einen Kinderspielplatz und eine Allwetter-Tischtennisplatte. Natürlich haben wir auch ein großes Clubhaus mit ganzjährig geöffneter Gastronomie, großem Terrassenbereich, Damen- und Herren-Umkleiden/Duschen. Zur Anlage gehört ein clubeigener Parkplatz

Mitgliedschaft





Jahresbeiträge


Aufnahmegebühr: Erwachsene 100,– EUR, Kinder/Jugendliche 50,– EUR

1. aktives Mitglied

Ehepartner/Partner

Student/Studentin, Auszubildender/Auszubildende (bis 28 Jahre)

Inaktives Mitglied

Kind bis 6 Jahre

Kind 7–9 Jahre

Jugendlicher ab 10 Jahre

Schnupperbeitrag/Anfänger 10–18 Jahre
(Jugendlicher ab 10 Jahre/für das 1. Mitgliedschaftsjahr)
520,– EUR

380,– EUR

270,– EUR

140,– EUR

50,– EUR

95,– EUR

195,– EUR

130,– EUR

Achtung: Kinder werden nur zusammen mit einem inaktiven Elternteil aufgenommen!


Anträge


 
pdf

Aufnahmeantrag

pdf

Satzung des
TC Lese Grün-Weiß 1927 Köln e. V.

Vorstand



Frau_DR_Schmitz_Pakebusch_2

Dr. Ilona Schmitz-Pakebusch

1. Vorsitzende
 
Michael_Fischer_3

Michael Fischer

2. Vorsitzender/Kassenwart
Mona_Blauen_

Mona Blauen

Jugendwartin
Moritz_Anderten_3

Moritz Anderten

3. Vorsitzender/Sportwart
Weinem

Thomas Weinem

Anlagenwart

Unser Team



Dagmar_Laube_392x323

Dagmar Laube

Clubsekretariat

Öffnungszeiten Clubsekretariat
Mo–Di und Do–Fr
13.00–17.00 Uhr
Tel: +49 221 491 145 9
Kontakt
Marian-Mikulewicz

Marian Mikulewicz

Platzwart

Geschichte


1927


Im Jahr 1987 erschienen in unserer Festschrift Beiträge zur Vereinsgeschichte der Herren Dr. Max-Leo Schwering, Heribert Hall und Dr. Wolf Dieter Gräf, aus denen wir hier einige wichtige Meilensteine aufführen möchten.
Zuerst ein paar Worte zu unserer mächtigen, ehrwürdigen „Mutter“, der „Lesegesellschaft zu Köln von 1872“ und noch heute bestehend. Siehe hierzu www.lese-koeln.de. Aus der Gesamtmitgliederschaft lösten sich nach und nach kleinere Zirkel mit besonderen Interessen, so z. B. 1927 der „Tennisverein der Lese“.
Die Tennisbegeisterten spielten zunächst auf 2 städtischen Plätzen im Kölner Stadion. Am 1.6.1927 zog man die erste Mitgliederbilanz: 42 Damen und 28 Herren sowie 5 Junioren! Der rührige Vorsitzende Fritz Schulz sorgte schon ein Jahr nach der Gründung für das erste Clubhaus im Stadion – „eine große, von drei Seiten in Holzbau geschlossene Aufenthaltshalle mit Tischen und Bänken“.

1929–1933


Neue Wege wurden dann schon 1929 beschritten. Der Tennisverein der Lese öffnete sich auch für Nichtmitglieder der Lese. Die Tochter wurde also flügge und zwar im rasanten Tempo. 1933 fand ein Ortswechsel vom Stadion zur Friedrich-Schmidt-Straße statt und zwar auf die bereits vorhandenen Tennisplätze des ehemals „englischen Tennisclubs“ (Beschlagnahme durch englische Besatzungsgruppen nach 1919), übrigens die heutigen städtischen Plätze. Nebenan, also dort, wo wir heute spielen, waren 1903/1904 bereits Tennisplätze im Innenraum einer Radrennbahn angelegt worden. Zudem gab es ein großherrschaftliches Clubhaus mit Turm und Uhr, bekrönt von einer als Tennisschläger gestalteten Wetterfahne. Die Radrennbahn, die andeutungsweise bis heute erhalten geblieben ist, wurde nur wenige Jahre (bis 1925) benutzt.

1934–1944


Nur ein Jahr später, also 1934, erfolgte die Fusion mit dem Tennisclub Grün-Weiß – daher der bis heute bekannte Name – und die vorerst letzte Umsiedlung auf die heutige Anlage. Das letzte reguläre Tennisjahr für Lese Grün-Weiß war 1938. Das prächtige Clubhaus, im aufwändigen Landhausstil als Fachwerkbau errichtet, wurde im Jahr 1944 leider völlig zerstört, ebenso waren die Tennisplätze zum Kriegsende hin mit Bombentrichtern übersät.

1945–1954


1947 fanden einige wenige (von ehemals 200) Mitglieder den Mut wichtige Aufbauarbeit zu leisten. 1950 zählte der Tennisclub schon wieder weit über 100 Mitglieder. In den Jahren 1951 bis 1954 wurde ein neues Clubhaus – zunächst nur eingeschossig – errichtet. Die große Terrasse des heutigen Clubhauses liegt übrigens über den Trümmern des alten Prunkbaus.

1954–2018


1954 konnte die herrliche Clubanlage mit sieben neuen Plätzen und dem neuen Clubhaus mit eigener Ökonomie und der großen Gartenterrasse eröffnet werden. Fritz Schulz und seine Mannschaft, von denen noch heute einige Mitglieder unseres Clubs sind, hatten fast Unglaubliches zuwege gebracht. 1957/58 wurde die Anlage um einen 8. Platz erweitert und das Clubhaus aufgestockt. 1959 gab der damalige Präsident Dr. Movers die Fertigstellung einer Tenniswand (steht noch heute hinter unserer neuen Tenniswand) „als neuen Schlager“ bekannt.
1967 zählte der Club fast 600 Mitglieder, zwei weitere Tennisplätze wurden geplant und errichtet (1969 und 1971). 1977 waren es dann schon 800 Mitglieder. Die Mitgliederzahl stieg kontinuirlich geringfügig an; zwei weitere Tennisplätze wurden errichtet. Im Jahr 2018 zählt der Club 890 Mitglieder und die Anlage besitzt 12 Tennisplätze. die Anlage besitzt 12 Tennisplätze. Viele 1. Vorsitzende haben die Geschichte des Clubs bis heute entscheidend geprägt. Fritz Schulz 1927-1957; Dr. Ferdinand Movers 1957-1964; Alexander Hellwig 1964-1965; Heinz Pfeiffer 1965-1969; Dieter Wilms 1969-1973; Dr. Klaus Schaeffer 1973-1975; Dr. Hans-Klaus Fuchsius 1975-1979; Hans Neukirch 1979-1985; Heribert Hall 1985-1989; Horst H. Kanert 1990-1991; Dr. Karl-Heinz Severing 1992; Joachim Vallée 1993-2002; Dr. Ilona Schmitz-Pakebusch seit 2002 bis heute.
Aktuelle Platzbelegung